Dokumentation

Die Dokumentation dient einer exakten Erfassung des Sammlungsbestandes. Nach objektiven Kriterien und unter Berücksichtigung internationaler Standards werden die einzelnen Kunstwerke photographiert, vermessen, evtl. gewogen, und die augenscheinlich feststellbaren Merkmale beschrieben:Techniken, Feststellung von Beschädigungen, Befund einer Signatur, eines Monogramms , Angabe von Stempeln und sonstige Hinweise. Ergänzt wird die Dokumentation um eine inhaltliche Beschreibung der Darstellung, eine erste kunsthistorische Einordnung. Wie bei allen anderen Bereichen liefert das persönliche Gespräch mit dem/der Auftraggeber|in eine Reihe wichtiger Informationen, sei es zur Provenienz, zu früheren Restaurierungen oder zur Sammlungsabsicht und möglichen Veränderungen oder Erweiterungen.

Auf Grundlage dieser Dokumentation kann im Einzelfall anschließend die Bewertung oder weitergehende wissenschaftliche Bearbeitung erfolgen. Veröffentlichungen von monographischen Abhandlungen, Bestandsaufnahmen und Werkverzeichnissen werden als persönliches Handgutachten oder als Buch, CD-ROM, Internet-Präsentation publiziert. Bei gewünschter Veröffentlichung umfasst das Leistungsangebot neben der Texterstellung, Photographie und Herausgabe auch Satz, Layout und Druckbetreuung.